Für eine fiktive Veranstaltungsreihe wurden zwei Plakate entworfen, deren Bildsprache eine deutliche Spaltung zweier Generationen erzählt. Die Elterngeneration der 68er, geprägt von gut bürgerlichem Leben der Nachkriegszeit und einer neuen, rebellischen Bewegung, die nach Freiheit und Befreiung von gesellschaftlichen Zwängen strebte.